So kannst Du Dein eigenes Unternehmen gründen

Unternehmensgründung

In diesem Blogartikel zeige ich Dir, wie Du mit wenigen Schritten einen Überblick zu Deiner Unternehmensgründung bekommst!

Viele von uns haben die Nase voll in einem „normalen“ Job zu arbeiten und diesem Tag für Tag nachzugehen. Ich selber kenne das Gefühl. Aktuell befinde ich mich auch noch in einem Vollzeitjob und führe mein Unternehmen MarketingbySandra mit großem Erfolg an den Abenden und am Wochenende. Es macht mir richtig viel Freude und ich möchte diese Arbeit nicht missen. Sie fordert mich, ist kreativ und ich lerne tolle Menschen kennen.

Warum ich mich noch nicht komplett selbstständig gemacht habe? Ganz einfach! CORONA!!! Ich habe im Januar 2020 mein Kleingewerbe angemeldet und es läuft wirklich gut. Jedoch hab ich mit Corona wirklich Angst gehabt, meinen Hauptjob hinzuwerfen, da dieser doch gut bezahlt ist und ich dort die Sicherheit hatte als Single regelmäßig mein Geld zu bekommen. Nun plane ich Schritt für Schritt den Weg raus aus dem Vollzeitjob.

Erkennst Du Dich auch in dieser Situation wieder?

Ich bin ehrlich, ich habe mich immer noch nicht getraut den kompletten Weg in die Selbstständigkeit zu wagen, jedoch habe ich gerade mein zweites Unternehmen „BlueS“ gegründet. Mit „BlueS“ habe ich eine weitere Möglichkeit gefunden mich kreativ auszutoben und meine eigenen Zeichnungen und Ideen in Form von Kleidung und Accesoires auf den Markt zu bringen. Ich kann Euch sagen: Ein mega spannender Prozess von der Idee bis zur Umsetzung. Und es ist noch ein mega weiter Weg, bis mal alles so steht wie ich es gerne hätte.

Aber genau hier kann ich Dir helfen! Mit meiner Erfahrung wird es Dir gelingen Deinen eigenen Weg in die Selbstständigkeit zu finden. Dabei spielt es keine Rolle, ob Du ein digitales Produkt oder ein „echtes“ Produkt verkaufen willst.

  1. Alles fängt mit Deiner Geschäftsidee an

Du hast eine Idee im Kopf und diese lässt Dich einfach nicht mehr los? Perfekt – dann ist das Dein Zeichen endlich Gas zu geben und aus Deiner Idee im Kopf ein lukratives Unternehmen zu gründen. Zuerst solltest Du Dich darüber informieren, ob es Deine Idee schon gibt.

DENN: Du solltest nichts kopieren, ABER: Du musst das Rad auch nicht neu erfinden. So gibt es z.B. schon hunderte Social Media Berater online zu finden. Schau Dir Ihre Ideen an, lass ich inspirieren, aber klaue keinen Content oder kopiere diesen einfach nur. Sei Du selbst und lass Deine persönliche Note in Deine Grafiken, Coachings und Co. fließen.

Gerade in einem Coachingprogramm geht es auch z.B. viel um Vertrauen und Sympathie.

Gibt es Deine Idee noch gar nicht auf dem Markt? Perfekt – dann hast Du jetzt die Chance etwas ganz einzigartiges zu erschaffen!

Mache Dir Gedanken dazu, wie Du Deine Idee am besten auf dem Markt präsentieren willst. Brauchst Du eine Internetseite, echte Märkte oder Messen. Brainstorme am Anfang so viel wie möglich und schreibe all Deine Gedanken nieder! Dies wird Dir später noch oft helfen – Vertrau mir!

Wie gut ist deine Geschäftsidee?

Du solltest Dir im Vorfeld vor allem einige Fragen stellen und diese auch beantworten. Am besten schriftlich – das hilft Dir über etliche Dinge klar zu werden:

Ist dein Angebot attraktiv?

Stell sicher, dass dein Angebot auf dem Markt gebraucht wird. Am einfachsten kannst du dies durch Befragungen feststellen. Zum Beispiel innerhalb der Familie oder im Bekanntenkreis. Diese können oftmals helfen und ein guter Indikatior für die Nachfrage am Markt sein. So erfährst du schnell und direkt, ob dein Produkt oder deine Dienstleistung eine gewisse Nachfrage auslösen könnte.

Ich habe auch lange und viel über BlueS gesprochen und wage diesen Schritt jetzt einfach mal.

Kannst Du Dein Produkt oder Deine Dienstleistung in kurzen Worten erklären?

Mach Dir Gedanken darüber, wie einfach Du einem neuen Kunden Deine Sache erklären kannst. Wird es kompliziert und dauert es ewig Deine Sache zu erklären, dann wirst du später auch Probleme bei der Vermarktung bekommen.

Hast Du dir den Markt schon gut angeschaut?

Schau Dir den Markt gut an und informiere dich zeitig über Preise, Qualität und das vorhandene Angebot. Nur so kannst Du Dich ordentlich am Markt platzieren und konkurrenzfähig sein. Eine regelmäßige Marktanalyse auch im Nachgang ist das A und O für Dein Angebot.

Hast du das Marktpotenzial richtig eingeschätzt?

Arbeite nicht mit Hypothesen und Annahmen, die die Realität nicht widerspiegeln. Du solltest genau einschätzen, wie viele Kund:innen du gewinnen musst, damit dein Unternehmen rentabel ist. Da das Angebot höchstwahrscheinlich größer als die Nachfrage ist, wird mit jedem Markteintritt ein neuer zusätzlicher Wettbewerb ausgelöst. Wie gesagt, hast Du das Glück ein eigenes Produkt zu haben, dann hast Du es natürlich deutlich leichter beim Verkaufen.

Wie soll Deine Werbung in Zukunft aussehen?

Hast Du Dir schon Gedanken gemacht, wie Du Dein Unternehmen bewerben willst? Klar, Social Media ist im ersten Moment kostenlos, aber es dauert, bis man mit Instagram und Co. Geld verdienen kann, bzw. eine Reichweite aufgebaut hat.

Oftmals muss man auch Geld in die Hand nehmen um ordentliche Werbung zu machen, wie z.B. für die Erstellung einer Homepage oder Werbeanzeigen.

Bringst du ausreichend kreative Ideen für die Vermarktung und mehr mit?

Wenn du nur ein geringes Budget zur Verfügung hast, solltest du dir kreative Wege ausdenken, wie du dein Produkt bewerben kannst. Dir sollte immer klar sein, dass du dich auf kreative Weise anders als andere darstellen musst, um Aufmerksamkeit zu bekommen. Wer kein Geld investieren kann und alles selber machen muss, braucht meist länger am Anfang um einen ausreichenden Umsatz zu generieren.

Es ist wie es ist: Man wird nicht über Nacht reich! Egal wer Dir das erzählt, glaube ihm kein Wort. Wer Geld verdienen will, der muss auch hart arbeiten.

2. Entwickel Dir Dein ganz persönliches Geschäftsmodell

Umso früher Du anfängst Dir Gedanken zu Deinem Geschäftmodell zu machen, um so besser! Je nach Unternehmensart brauchst Du evtl. später Geld von der Bank, um Dir Maschinen oder Büromöbel anzuschaffen. Mal so eben wirst Du kein Geld von der Bank bekommen. Auch wenn Du erst mal kein Geld brauchst, ist es trotzdem gut, sich darüber Gedanken zu machen. Man weiß nie, wo die Reise hingeht.

Es gibt ganz unterschiedliche Wege um Dein Geschäftsmodell zu Papier zu bringen. Am Anfang reichen Stift und Papier um alles niederzuschreiben. Ich bin da sehr Old-School und habe alles handschriftlich gemacht. Irgendwie fühle ich mich damit wohler und kann mich dann besser mit meinen Sachen identifizieren.

Es gibt viele Wege ein gutes Modell zu entwickeln. Du musst für dich die richtige Vorgehensweise bei deiner Geschäftsmodellentwicklung finden. Wichtig ist, dass du von einem Wunsch oder einer Vorstellung zu einem konkreten Plan gelangst, der ein realistisches Bild deiner Chancen auf dem Markt liefert. Oft ist dieser Schritt mit viel Arbeit verbunden und muss sehr gründlich durchgeführt werden.

3. Mache Dir Gedanken zu Deinem Businessplan!

Dein Businessplan ist das Herzstück, wenn du Dein Unternehmen gründen möchtest. Er zeigt dir genau, welche Geschäftsidee funktioniert, welchen Umsatz du generieren kannst, welche Kosten du tragen musst und wie du Gewinne und Wachstum generieren wirst.

Folgende Schritte können dir bei der Erstellung helfen:

1. Schritt: Recherchieren und Analysieren

Als erstes solltest du mit einem Brainstorming beginnen und im weiteren Vorgehen deine Überlegungen mit recherchierten Analysen und Fakten überprüfen. Dazu kannst du dir folgende Fragen stellen:

  •       Wie sieht deine Geschäftsidee aus?
  •       Was zeichnet deine Idee aus?
  •       Welche Zielgruppe möchtest du ansprechen?
  •       Wie organisierst du den Verkauf?

2. Schritt: Die Zusammenfassung

In diesem Schritt trägst du deine Ergebnisse in Textform zusammen. Formuliere am besten immer so, dass deine Begeisterung für deine Idee deutlich wird, aber alle Punkte mit harten Fakten untermauert werden. Lebe nicht nur von Deinen Träumen, sondern auch von Zahlen die wichtig für Dein Unternehmen sind.

3. Schritt: Definiere Meilensteine

Mache Dir über Deine Meilensteine Gedanken. Wo willst Du in einem Jahr sein und wo in fünf? Ich möchte nächstes Jahr auf keinen Fall mehr Vollzeit arbeiten und max. nur noch 20 Stunden in der Woche angestellt sein. Alles andere ist für mich nicht denkbar. Ich liebe es für mich alleine zu arbeiten und möchte dies auch weiter fokussieren.

Dies hier sind nur ein paar kleine Schritte am Anfang, die gemacht werden muss. Um dir zu helfen bietet sich hier immer wieder ein Coaching bei mir an. So kannst Du viele Fehler vermeiden und schneller an Dein Ziel kommen.

4. Starte jetzt mit Deinen Unternehmen

Das wichtigste ist: Fange an! Du musst Dich trauen und starten. Ich habe z.B. mit BlueS nur ein kleines Startkapital benötigt und bin darüber sehr happy. Dennoch bin ich gerade gaaaanz am Anfang und muss noch etliches machen. Produkte teste, drucken, fotografieren, bewerben.

Ich habe gerade mal 2 Motive online und muss diese noch alle als Prototypen bestellen. Dies dauert gerade leider nur alles wegen Corona deutlich länger als mir lieb ist.

Ich möchte die Qualität auch selber überprüfen, bevor ich es groß bewerbe und verkaufe.

Ich freue mich auf jeden Fall von Dir zu hören und mit Dir gemeinsam zu wachsen und Dir auch zu helfen.

In Zukunft wirst Du von mir noch viel mehr zum Thema Unternehmen gründen hören.

Deine Sandra

Besuch mich wie immer auf Instagram oder lasse mir einen netten Kommentar hier unter dem Artikel da.

Ich freue mich über Deine Rückmeldung!

Wie wärs mit?

gelber Hut
Pferdeblog

Was trage ich auf einem Westernturnier?

Dies ist der erste Teil zum Thema“ Was trage ich auf einem Westernturnier?“ Die Turniersaison für uns Westernreiter läuft bereits auf Hochtouren. Ständig sieht man

Marketing

Wear the BlueS

Herzlich Willkommen bei Wear the BlueS Deiner Klamottenmarke mitten aus dem Ruhrgebiet. Wear the BlueS steht für WildWest Feeling soweit das Auge reicht. Ob auf

Reiterfitness
Pferdeblog

Mein erstes Mentalcoaching

Am letzten Wochenende war es soweit. Ich habe zum ersten Mal an einem Mentalcoaching für Reiter teilgenommen. Ich hatte bis zu dem Zeitpunkt wirklich nur

Pferdeblog

Fitness für den Reiter

Viele von uns kennen den Satz: „Reiten ist doch gar kein Sport. Das Pferd macht die ganze Arbeit alleine.“ Und das kann ich nur bestätigen.

Content-Tipps
Marketing

Veränderungen

Das Jahr 2021 neigt sich dem Ende zu und es wird Zeit sich Gedanken zu machen, was gut und was schlecht gelaufen ist im Business

Weihanchtskranz Pferd
Pferdeblog

Weihnachtskranz binden

So erstellst Du Deinen perfekten Weihnachtskranz 2021 für Dein Pferdeshooting am Stall

Marketing

Marketing in der Halloweenzeit

Du wolltest schon immer wissen, wie Du an Halloween effektives Marketing betreiben kannst? Dann musst Du diesen Text unbedingt lesen!

Turnier Matti
Turnierreiten

Turnierwelt für Westernreiter Teil 1

Aus gegebenem Anlass auf meinem Instagram-Blog habe ich mir mal die Mühe gemacht hier einiges für Nicht-Westernreiter und Neueinsteiger in der Welt des Westernreitens zusammenzufassen.

Gelber Hut
Pferdeblog

Das Pferd an meiner Seite

Crimson Blue, AQHA Mare von 2010 Wer meinen Instagramblog verfolgt, der kennt die Stute an meiner Seite besser als Mathilda. Mathilda wird von uns allen

Marketing

Marketingtipps für alle

Hallo Hier findet ihr in Kürze viele Marketingtipps, die sich vor allem auf das Marketing auf Social Media spezialisieren. Angefangen von Instagram und Facebook wird

Pferdeblog

Das bin ich

Hallo und herzlich Willkommen, Ich bin Sandra, leidenschaftliche Bloggerin und Expertin für den Aufbau organischer Social Media Reichweite und Online Unternehmerin. Selbstbestimmt, frei und flexibel